mind & bodymusicxpt

Musik, die produktiver macht – Brain.fm

Veröffentlicht



-Ad-






Als ich das erste mal von Brain.fm gehört habe, war ich sehr skeptisch: Musik, die die Konzentration verbessert. Aha. Ist das nicht fast immer so – also wenn man die passende Musik zu arbeiten über Kopfhörer hört?
Aber Brain.fm ist anders.

„Was solls – einfach mal testen“ – gesagt, getan. Und dann kam die Überraschung: Ich hatte wirklich das Gefühl, total fokussiert zu sein und viel leichter ‚Am Ball bleiben‘ zu können.




-Ad-






Macht Brain.fm etwas anders?
Was steck hinter dem ziemlich reißerischen Begriffen wie „strong neural phase locking„?

Hirnstimulation durch Audio mit wissenschaftlichem Hintergrund




-Ad-






Nach den drei freien Sessions habe ich mir mal ein wenig zur Wissenschaft unter brain.fm/science durchgelesen. Am besten hat mir die FAQ zum wissenschaftlichen Ansatz gefallen:
Hier wird recht unaufgeregt in wirklich wissenschaftlicher Weise darauf hingewiesen, dass das Paper, welches von den Architekten hinter Brain.fm eingereicht wurde noch kein Peer-Review hinter sich hat. Aber die Jungs scheinen einen echt validen Ansatz zu fahren und habe auch ansprechende Daten erhoben.

Der Ansatz basiert auf „Neural oscillations“ Neuraloszillationen welche, durch Akustikreize erzeugt, die Kognitive Leistung des Hirns erhöhen sollen (Albouy et al., 2017; Ngo et al., 2013).

Und wie hört sich das an?

Eine künstliche Intelligenz komponiert die Stücke. Dabei werden meist flächige, traditionelle, Elemente genutzt, welche sich nicht zu sehr in den Vordergrund drängen wollen. Aber darunter nimmt man immer ein angenehmes Wabern in der Musik wahr. Die scheint die ’secret sauce‘ zu sein.

Kopfhörer sind ein muss

Damit sich die Wirkung wirklich zeigt, sollte man auf jeden Fall gute Kopfhörer oder Earbuds nutzen.

Teuer, aber geil

Ich finde Brain.fm mit 7 USD pro Monat (50 pro Jahr) fast ein bisschen teuer. Aber geil ist es schon, und dann doch auch irgendwie wert.

Außerdem hat die AI, welche die Musik erzeugt, sich ordentlich ins Zeug gelegt und verschiedene Stiele produziert, damit jeder auch etwas findet. Ich habe bisher nur Focus getestet, doch daneben gibt es auch noch Relax und Sleep.
Es wird also schon was geboten für’s Geld.

Kann man die Musik vom Brain.fm auch downloaden / offline hören?

Es gibts Apps für Android und iOS, mit denen das wohl möglich ist. Ich habe allerdings keine „offizielle“ Möglichkeit gefunden, dies am Rechner zu machen.

Was schon gehen würde ist, die .mp3 mit Hilfe des Google Chrome Inspectors zu lokalisieren und zu downloaden (Network => Media).

Brain.fm Title Download mit Chrome

Fazit

Brain.fm hat mich überzeugt. Die neuronale Stimulierung scheint bei mir zu wirken, und die verschiedenen Stile sind abwechslungsreich genug und klingen echt cool.

Ein Test kann nicht schaden. Gescheite Kopfhörer nicht vergessen!




-Ad-






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.